Die EU-Bürger bürgen und zahlen für die Verursacher der Euro-Krise und diese waschen sich rein.

In den letzten Monaten hat die EZB eine Billion Euro gedruckt und zu 1% an Banken verteilt, wovon kaum etwas bei der Wirtschaft ankommt und Target2 mit bisher nie dagewesenen 500 Mrd. Euro ist schlicht die Sozialisierung von vorher privaten Risiken des Bankengewerbes. Wir Bürger bürgen und leihen Geld ohne jemals gefragt worden zu sein oder das Problem verursacht zu haben. Die Verursacher sind die Regierungen, die die uns durch Schulden finanziertes Wachstum Finanzblasen und einen auf Pump finanzierten Wohlstand ohne hinreichend Rücksichtnahme auf Nachfahren, globaler Gerechtigkeit und Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen. 

Es kann nicht sein, dass erst der Wohlstandsaufbau die Vermögen und jetzt beim Schuldenabbau die Risikoentlastung überproportional bei den Mächtigen und Vermögenden ankommt. 

Wir erleben hier den Einsatz von Finanzmarktwaffen, die Ungleichverteilung von Vermögen und Risiken und die durch die Bürger nicht legitimierter EU-Rettungsmaßnahmen 

Es geht um gut leben statt mehr haben

Herbert Haberl
Unternehmer und Aktivist für ökohumanes Tätigsein
Tel: +49 170 7620660; XingLinkedInFacebookGoogle+

Kulturimpuls Innovative Mitte

Direktkandidat für