Die Satire unten tritt ein, wenn die Politiker, Banken, EZB und Spekulanten mal unser Geld ganz verprasst und die Demokratie genügend deformiert haben.

Die Satire unten tritt ein, wenn die Politiker, Banken, EZB und Spekulanten mal unser Geld ganz verprasst und die Demokratie genügend deformiert haben. Ist ja bald soweit. Deutschland hat 7 statt der offiziell 2 Billionen Euro Schulden und wir haben so an die 8 statt offiziell 2 % Inflation (das ist der Unterschied zwischen kameralistischer Buchhaltung und Staatsbilanzierung). Die Rettungsmaßnahmen brachten nicht den gewünschten Effekt (was jeder leicht ausrechnen kann bei EU-weit 12 Billionen € Wirtschaftsleistung und 10 Billionen (offizieller) Schulden, und über 1 Billion € maroder Kredite). Unser Aussenhandelsüberschuss, die nach wie vor unverantwortliche Ungleichverteilung von Vermögen und Finanzmacht und die Bildung einer autokratischen "Rettungsinstitution" ESM tun ihr übriges. Das Merkelsche Konzept aus Ahnungslosigkeit wie Geld entsteht, die gewollte Austerität, die geduldete Deflation und die heimliche Inflation zusammen mit einem globalen Rückgang des Wirtschaftswachstums unter der systemkritischen Schwelle von 1,8% werden alle ins ökonomische und dann gesellschaftliche Verderben reissen. Die Finanzmarktkernschmelze hat im letzten Dezember mit der 1 Billlion leistungslose Geldschöpfung durch die EZB begonnen und die Folgen von allen genannten Problemen werden diesen Herbst für jeden sichtbar werden. Es ist an der Zeit, die Rechte und Pflichten unseres Wirtschafte- und Gesellschaftssystem neu zu gestalten. Dazu schreibe ich auf meinem Kulturimpuls InnovativeMitte. Zum Abbau der aufgelaufenen ökonomischen und ökologischen Schulden und die Rettung der Bürger bin ich für die Umwidmung des Solidaritätszuschlags in einen Euro-Soli, eine neue Geldordnung - die Monetative -, ein ökohumanes Bilanzrecht für Unternehmen und Staaten, ein staatliches Resolvenzrecht und ein bedingungsloses Grundeinkommen in Höhe des heutigen Sozialbudgets (macht so 800€ pro Nase inkl. Krankenversicherung) einhergehend mit einem drastischen Bürokratieabbau (allein das Sozialsystem besteht aus 140 Subventionen mit 60 Behörden). Also: Rettet die Bürger und nicht die Banken - und rettet die Demokratie und nicht die Bürokratie und die Privilegien. Es geht um allgemeine Zufriedenheit in einer menschlichen und gerechten Welt Herbert Haberl Aktivist für ökohumanes Tätigsein; Mobil: +49 170 7620660 Kulturimpuls Innovative Mitte Mitlesen: Homepage, Zeitung: Die Innovative Mitte Zeitung   Mitreden: Blog: InnovativeMitte, Soziale Medien: Facebook, Twitter, Google+  Mitmachen: InnovativeMitte TeamLab 

Die Satire unten tritt ein, wenn die Politiker, Banken, EZB und Spekulanten mal unser Geld ganz verprasst und die Demokratie genügend deformiert haben. Ist ja bald soweit. Deutschland hat 7 statt der offiziell 2 Billionen Euro Schulden und wir haben so an die 8 statt offiziell 2 % Inflation (das ist der Unterschied zwischen kameralistischer Buchhaltung und Staatsbilanzierung). Die Rettungsmaßnahmen brachten nicht den gewünschten Effekt (was jeder leicht ausrechnen kann bei EU-weit 12 Billionen € Wirtschaftsleistung und 10 Billionen (offizieller) Schulden, und über 1 Billion € maroder Kredite). Unser Aussenhandelsüberschuss, die nach wie vor unverantwortliche Ungleichverteilung von Vermögen und Finanzmacht und die Bildung einer autokratischen "Rettungsinstitution" ESM tun ihr übriges. Das Merkelsche Konzept aus Ahnungslosigkeit wie Geld entsteht, die gewollte Austerität, die geduldete Deflation und die heimliche Inflation zusammen mit einem globalen Rückgang des Wirtschaftswachstums unter der systemkritischen Schwelle von 1,8% werden alle ins ökonomische und dann gesellschaftliche Verderben reissen. Die Finanzmarktkernschmelze hat im letzten Dezember mit der 1 Billlion leistungslose Geldschöpfung durch die EZB begonnen und die Folgen von allen genannten Problemen werden diesen Herbst für jeden sichtbar werden. Es ist an der Zeit, die Rechte und Pflichten unseres Wirtschafte- und Gesellschaftssystem neu zu gestalten. Dazu schreibe ich auf meinem Kulturimpuls InnovativeMitte. Zum Abbau der aufgelaufenen ökonomischen und ökologischen Schulden und die Rettung der Bürger bin ich für die Umwidmung des Solidaritätszuschlags in einen Euro-Soli, eine neue Geldordnung - die Monetative -, ein ökohumanes Bilanzrecht für Unternehmen und Staaten, ein staatliches Resolvenzrecht und ein bedingungsloses Grundeinkommen in Höhe des heutigen Sozialbudgets (macht so 800€ pro Nase inkl. Krankenversicherung) einhergehend mit einem drastischen Bürokratieabbau (allein das Sozialsystem besteht aus 140 Subventionen mit 60 Behörden). Also: Rettet die Bürger und nicht die Banken - und rettet die Demokratie und nicht die Bürokratie und die Privilegien.


Es geht um allgemeine Zufriedenheit in einer menschlichen und gerechten Welt

Herbert Haberl
Aktivist für ökohumanes Tätigsein; Mobil: +49 170 7620660


Kulturimpuls Innovative Mitte
Mitlesen: Homepage, Zeitung: Die Innovative Mitte Zeitung  
Mitreden: Blog: InnovativeMitte, Soziale Medien: FacebookTwitterGoogle+