EU-Länder: Schulden kaum mehr in den Griff zu bekommen

  
       via  welt.de  
     Und was wird diesmal passieren mit den Schulden? Jetzt da wir langsam begreifen, dass unser aller Wirtschaftsleistung die Kapitalwirtschaft nicht mehr bedienen kann. Mit gelenkter Inflation abbauen? Durch Protest, Unruhen, Kriege alles wieder kaputtmachen? Oder erkennen, was die Ursache ist? Ist es nicht die Suche nach Erfolg statt Glück, der Gewinn statt das Gemeinwohl, das konkurrieren statt kooperieren, die Egozentrik statt die Achtsamkeit. Ich bin für ein bedingungsloses Grundeinkommen, damit "die unten" ohne lähmende Existenzangst und in Erkenntnis ihrer Stärken sich entfalten, für die Beschränkung der Finanzwirtschaft auf Ihren ursprünglichen Zweck der Ermöglichung des freien Warenaustausches statt Eigenhandel mit Vermögen und Schulden ohne Bezug zur Realwirtschaft und die Entwicklung von Wirtschaftsformen, die auch ohne Wachstum und Raubbau handlungsfähig bleiben. Träumerei? Bestimmt nicht! Fragt sich nur, ob wir aus Einsicht lernen mit begrenzten Gemeingütern auszukommen oder ob Katastrophen unseren Expansionsdrang eindämmen.

Und was wird diesmal passieren mit den Schulden? Jetzt da wir langsam begreifen, dass unser aller Wirtschaftsleistung die Kapitalwirtschaft nicht mehr bedienen kann. Mit gelenkter Inflation abbauen? Durch Protest, Unruhen, Kriege alles wieder kaputtmachen? Oder erkennen, was die Ursache ist? Ist es nicht die Suche nach Erfolg statt Glück, der Gewinn statt das Gemeinwohl, das konkurrieren statt kooperieren, die Egozentrik statt die Achtsamkeit. Ich bin für ein bedingungsloses Grundeinkommen, damit "die unten" ohne lähmende Existenzangst und in Erkenntnis ihrer Stärken sich entfalten, für die Beschränkung der Finanzwirtschaft auf Ihren ursprünglichen Zweck der Ermöglichung des freien Warenaustausches statt Eigenhandel mit Vermögen und Schulden ohne Bezug zur Realwirtschaft und die Entwicklung von Wirtschaftsformen, die auch ohne Wachstum und Raubbau handlungsfähig bleiben. Träumerei? Bestimmt nicht! Fragt sich nur, ob wir aus Einsicht lernen mit begrenzten Gemeingütern auszukommen oder ob Katastrophen unseren Expansionsdrang eindämmen.