Fazit nach 5 Jahren Merkelsche EU- und Rettungspolitik

Deutschland muß sich alternativlos den Geldwünschen hoch verschuldeter, weniger wettbewerbsfähiger EU-Staaten und angeblich systemrelevanter Banken beugen und gibt dabei sein Budgetrecht an eine demokratisch nicht legitimierte, haftungsbefreite Rettungsbank genannt ESM ab und steht dabei in der EU auch noch als Krisengewinnler und Zuchtmeister statt als Kooperationspartner und Zukunftsgestalter da. Am Ende haben wir weniger Geld, weniger Einfluss und weniger Vertrauen statt Anerkennung für eine bereitwillig geleistete Hilfe für angeschlagene Partnerländer und den Aufbau eines kooperativen oder gar vereinten Europa. Mir wäre es einen 7,5%-EU-Soli wert gewesen. Vielen Dank, Frau Dr. Merkel, für diesen Vollpfosten deutscher Politik. Wir Bürger zahlen zukünftig unnötig viel für ein Europa, dass uns zwar braucht, aber nicht mag. Das die Wähler das heute (noch) mehrheitlich anders sehen, ist das Glück oder das Ergebnis der Machtpolitik Merkels, die mit ihrem oberflächlichen Gebrabbel aus Mitarbeitern, Parteifreunden und Bürgern willfährige Gefolgsleute statt mündige Mitgestalter gemacht hat. Mich interessiert jedoch, was gut für unser Land und eine redliche Weltinnenpolitik ist und nicht, was gut ist für die Bundeskanzlerin. Herbert Haberl

Bei Handelsblatt.com entdeckt:

ESM verfügt de facto über Banklizenz

„Bundestag gab Euro-Rettern Blankoscheck“

http://www.handelsblatt.com/7068358.html