Herbert Haberl hat dir ein Video gesendet: "JUSTIZ entlarvt: GELDSCHÖPFUNG unbekannt! (Skandal Geld Petition Strafrecht Geldsystem Giralgeld)".

YouTube Hilfe | E-Mail-Optionen | Spam melden

Herbert Haberl hat dir ein YouTube-Video empfohlen:

Jeder Bürger sollte verstehen, was die private Giralgeldschöpfung aus dem Nichts mit seinem Vermögen, Schulden und Rechten macht. Ich fordere das Ende der Geldschöpfung und eine 100% Geldschöpfung durch eine demokratisch legitimierte, öffentlich-rechtliche Einrichtung, die Monetative. Das Geld muss wie das Recht ein Gemeingut sein, dessen Gewinne aus der Geldschöpfung (Seigniorage) zur Einnahme des Gemeinwesens werden (Bundesbankgewinne) und dessen Menge dem Ziel der Geldwertstabilität (Kaufkraft) unterliegt. Heute ist den Banken die Giralgeldschöpfung, was dem Christentum die Jungfrauengeburt ist. Ein sakrosanktes Wunder, deren Wirkung allein von unserem Glauben abhängt. Jeder Bürger ist beraten, seinen Glauben an den Tatsachen zu prüfen.
Der Film "Quo Vadis Justitia - Geldschöpfung unbekannt" entlarvt peinlich genau, wie Geld wirklich entsteht. Er enthüllt aber auch, warum die Justiz in Deutschland keine Kenntnis von der Geldschöpfung der Geschäftsbanken hat, und warum die Quote der Fehlurteile in Deutschland so hoch ist. Ein Skandal für die Justiz, der peinlich genau entlarvt, welche Folgen die seit langem betriebene Verschleierung der Geldschöpfung hat.

Der Film verdeutlicht das Anliegen, das mit der Petition an den Deutschen Bundestag „Geldschöpfung im Strafrecht berücksichtigen" erreicht werden soll. Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die Giralgeldschöpfung der Banken im Wirtschaftsstrafrecht insbesondere in den §§ 263 und 265b StGB berücksichtigt werden muss (Petition Geldschöpfung Strafrecht). Gegenwärtig geht die Justiz irrtümlich noch immer davon aus, dass Banken das Geld von Sparern oder von anderen Banken geliehenes Geld als Kredite weitergeben. Das ist jedoch falsch, wes... mehr

© 2012 YouTube, LLC
901 Cherry Ave, San Bruno, CA 94066