Heute ist der Anfang vom Ende der bisherigen EU-Rettungspolitik und des Merkel'schen Fiskalpakts. Gut so. Mein Rettungsplan für Griechenland ist:

Und das sehe ich seit 3 Jahren so kommen. Den das Retten der Verursacher der Krise (Spekulanten, Banken, Vermögende, systemrelevante Organisationen) ist was nur Insolvenzverschleppung, Demokratie zersetzend und ungerecht. Aber keinesfalls will ich jetzt weniger EU oder irgendwelche nationalistischen Regierungen. 

Hoffentlich wird jetzt den Opfer der Krise geholfen. Zur Sanierung von Griechenland schlage ich deshalb vor:

  • Grundeinkommen für alle Griechen in Höhe von 1/3 der griechischen Pro-Kopf-Wirtschaftsleistung
  • Reduzierung des Beamtenapparats/Administrationsaufwands auf 15% der Wirtschaftsleistung plus Unterstützung durch Fachleute und Fachorganisationen (Hilfe-zur-Selbsthilfe z.B. bei der Finanzverwaltung). Entlassenes Personal kann sich mit Hilfe des Grundeinkommens eine neue Tätigkeit suchen ohne dabei sozial zu verelenden.
  • Konsequentes Unterbinden der offenen oder verdeckten Korruption
  • Kapitalverkehrskontrollen und Finanztransaktionssteuern
  • EU-Hilfen nicht mehr zur Bankenrettung und zur Regierungsrettung verwenden, sondern für Bürgerrettung, Geldrettung und Erhöhung der Standortattraktivität
  • Trennung von Kapitalmarktgeschäft und Geschäftsbankensystem bei den Banken
  • Vorübergehender Austritt aus dem Euro mit Rückkehroption nach erfolgter Sanierung
  • Einführung einer Drachme-Monetative, d.h. einer unabhängigen, demokratisch legitimierten Stelle zur Geldschöpfung zur Versorgung von Realwirtschaft und Bürgern mit Kapital 
  • Gerechtes Steuersystem www.staatsbuergersteuer.de
  • Allgemeine Gesundheitssicherung
  • ….

usw. usw.

Kurzum: Statt EU-Rettungspaketen für Banken, die bisher meist den Verursachern der griechischen Tragödie geholfen haben und die Demokratie miss achtet haben braucht es jetzt die Unterstützung der Bürger bei der notwendigen Sanierung des Landes  sowie der Bekämpfung von Vetternwirtschaft, Korruption und unredlichen Geschäftsgebaren mit Hilfe der EU-Gemeinschaft während eines vorübergehenden Euro-Austritts. 

Herbert Haberl
Unternehmer und Aktivist für ökohumanes Tätigsein

Kulturimpuls Innovative Mitte
im Internet bei InnovativeMitte Dialog
 und Innovative Mitte Zeitung oder auf der Homepage
in den sozialen Medien wie FacebookTwitter oder InnovativeMitte TV
zur gemeinsamen Entscheidungsfindung und Bürgerbeteiligung: Echo

 

V.i.S.d.P.: Herbert Haberl: XingLinkedInFacebookGoogle+; Email: wähle@innovativemitte.de; Mobil: 0170-7620660
Anschrift: Innovative Mitte, ℅ Herbert Haberl, Beuthstr. 23, 13156 Berlin