Ich bin für mündige Bundesbürger statt entmündigende Bundestrojaner

Mehr dazu siehe weiter unten: 
Warum ich für den Bundestag 2013 kandidiere und dafür auf Plätze und Podien gehe http://t.co/fRumN0B8Es geht um gut leben statt mehr haben

Herbert Haberl
Gründer Innovative Mitte & Direktkandidat für den Bundestag 2013
Tel: +49 170 7620660; XingLinkedInFacebookGoogle+ 

Innovative Mitte
Kulturimpuls für eine Welt des gut leben statt mehr haben



Anfang der weitergeleiteten E-Mail:

Betreff: Danke für Ihr Engagement zum Datenschutz
Datum: 13. Oktober 2011 11:12:03 MESZ

Danke für Ihre Teilnahme an der Kampagne zum Schutz unserer Rechte und Privatsphäre.

Je mehr von uns bei dieser Aktion mitmachen, desto grösser unsere Einflussnahme. Bitte leiten Sie die folgende E-Mail an Freunde und Bekannte weiter und veröffentlichen Sie den Link auf Ihrer Facebook-Pinnwand:

http://www.avaaz.org/de/trojanerschutz_jetzt/97.php?cl_tta_sign=65484059cf2d94d90ef72a3b9b280e46

Nochmals herzlichen Dank für Ihre Hilfe,
Ihr Avaaz-Team

-----

Hier noch einmal die ursprüngliche E-Mail von Avaaz:

Liebe Freundinnen und Freunde in Deutschland,

Gerade hat sich herausgestellt, dass die Regierung unsere Computer in Spionagemaschinen verwandelt. Machen wir jetzt unsere Empörung laut, um diesem Tun ein Ende zu setzen und unsere Privatsphäre und Rechte zu schützen.

Der Behördentrojaner kann die Mikrofone und Webcams unserer Computer aktivieren und ohne unser Wissen Aufnahmen machen. Die Vollzugsbehörden haben wiederholt die Leitsätze des Verfassungsgerichts ignoriert und eine Schnüffelsoftware eingesetzt, die weit über legales Abhören hinausgeht. Jetzt gerade überlegt die Bundesregierung, ob sie der Sache intern oder mit einer umfassenden und öffentlichen Untersuchung nachgehen soll -- unser Einsatz kann nachhaltigen Datenschutz zur Priorität machen.

Wenn wir jetzt diesen Moment nutzen können wir die Bundesregierung dazu bringen, einer öffentlichen Untersuchung sowie einer Datenschutz-Taskforce, die Spezialisten und Politiker mit einbezieht, zuzustimmen. Nur so kann unsere Privatsphäre gewahrt werden, ganz wie es das Verfassungsgericht angeordnet hat. Setzen wir uns für den Schutz unserer Rechte ein und beenden wir diesen Orwellschen Alptraum – unterzeichnen Sie die Petition und sagen Sie es weiter. Wir werden sie direkt an Innenminister Friedrich und den Bundestag übergeben, sobald wir 100.000 Unterschriften erreichen.

http://www.avaaz.org/de/trojaner_ausser_kontrolle/?vl

Eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2008 setzt strenge Grenzen und sagt deutlich, dass Onlinedurchsuchungen nur dann ausgeführt werden dürfen, wenn konkreter Verdacht schwerster Verbrechen oder Terrorismus besteht. Aber unsere Regierung schnüffelt anscheinend einfache Leute aus, wie zum Beispiel einen Pharma-Händler. Dieser stand unter Verdacht “kommerzieller Aktivität und Vertrieb von Betäubungsmitteln” weil seine Produkte zwar in Deutschland, aber vielleicht nicht im Ausland legal waren. Wenn er Ziel der Schnüffelei sein kann, kann es jeden von uns treffen.

Der Chaos Computer Club, eine bekannte Gruppe deutscher Hacker, hat die Existenz dieser Schnüffelsoftware, die persönliche Daten sammeln und das fremde Hochladen von Programmen auf unsere Computer ermöglicht, bekannt gemacht. Bayern sowie drei weitere Bundesländer haben bestätigt, dass sie die Software in mehreren Fällen eingesetzt haben. Innenminister Friedrich hat eine unklare Aussage gemacht, dass „diese Version“ des Programms nicht von Bundesbehörden benutzt worden sei, und dass ihre Version der Schnüffelsoftware überprüft werde.

Im ganzen politischen Spektrum wird der Ruf nach einer Untersuchung laut. Kanzlerin Merkel hat schnelle Aufklärung gefordert; und überall wird der Mangel an Richtlinien für Überwachungssoftware angeprangert. Wenn wir jetzt Druck erhöhen, können wir diesen politischen Schwung in eine tiefgehende Untersuchung und eine Arbeitsgruppe lenken, um sicherzustellen, dass unsere Privatsphäre gewahrt wird. Unterzeichnen Sie die Petition und leiten Sie diese Email an Freunde und Familie weiter:

http://www.avaaz.org/de/trojaner_ausser_kontrolle/?vl

Technologien wie Computer und das Internet bieten Bürgern viele Möglichkeiten, Netzwerke zu bilden, zu lernen und gegen den Missbrauch von Macht vorzugehen. Aber diese Mechanismen können ihrerseits missbraucht werden. In solchen Momenten müssen wir lautstark diejenigen verurteilen, die -- scheinbar in unserem Auftrag – ihre Macht ausnutzen. Italienische Avaaz-Mitglieder haben bereits Berlusconis Internet-Zensurgesetze blockiert; lassen Sie uns jetzt gemeinsam unsere Privatsphäre in Deutschland beschützen.

Voller Hoffnung und Entschlossenheit,

Alex, Pascal, Antonia, Stephanie, Ricken und das gesamte Avaaz-Team

Weitere Informationen:

CCC enttarnt Bundestrojaner (Die Zeit)
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2011-10/ccc-bundestrojaner-onlinedurchsuchung/seite-3

Koalition streitet über Staatstrojaner (Spiegel)
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,791083,00.html

Trojaner fressen Grundrecht auf (Süddeutsche Zeitung) http://www.sueddeutsche.de/digital/staatliche-daten-spionage-trojaner-fressen-grundrecht-auf-1.1158728

Massiver Eingriff (Spiegel)
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,748110,00.html

Bayerntrojaner - Gegen das Gesetz (Financial Times Deutschland)
http://www.ftd.de/politik/deutschland/:schnueffelprogramm-bayerntrojaner-gegen-das-gesetz/60114370.html

Datenschützer prüfen staatliche Computer-Überwachung (Der Spiegel)
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,790828,00.html

Die Leitsätze des Verfassungsgerichts zu den Online-Durchsuchungen:
http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/rs20080227_1bvr037007.html

Report des Chaos Computer Clubs:
http://www.ccc.de/system/uploads/76/original/staatstrojaner-report23.pdf



Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 10 Millionen Mitgliedern, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jeder Nation dieser Erde; unser Team verteilt sich über 13 Länder und 4 Kontinente und arbeitet in 14 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.

Die Nachricht wurde an herbert.haberl@innovativemitte.de versandt. Um Ihre Adresse, Spracheinstellungen oder andere Informationen zu ändern, schreiben Sie uns eine E-Mail - Falls Sie diese Nachricht irrtümlicherweise erhalten haben oder es vorziehen, keine E-Mails von Avaaz zu erhalten klicken Sie hier, um sich abzumelden.Avaaz kontaktieren: senden Sie uns eine Nachricht über dieses Formular:www.avaaz.org/de/contact?ftr. Sie erreichen uns telefonisch unter: +1 1-888-922-8229 (USA).