Ich widerspreche: Bundestag plant zukünftig für Bundestagsabgeordnete Nebeneinkünfte unter 10.000 € statt bisher 1000 € nicht mehr veröffentlichungspflichtig zu machen.

in Zukunft sollen Nebeneinkünfte von Bundestagsabgeordneten unter 10.000 Euro nicht mehr veröffentlichungspflichtig sein. Gut bezahlte Vorträge oder Beratungsaufträge sind heute schon ein beliebtes Lobbyinstrument. Die Transparenzlücke unter 10.000 Euro erleichtert Abgeordneten und Lobbyisten, solche Vorträge und Aufträge zu verschleiern.

Am Donnerstag entscheidet der Ältestenrat im Bundestag über die Neuregelung. Ich habe deshalb die Abgeordneten aufgefordert, diese Transparenz-Lücke zu stopfen. 

Beteilige Dich doch auch an der Aktion:
http://www.lobbycontrol.de/wer-zahlt/


Es geht um gut leben statt mehr haben – Freundliche Grüße Herbert Haberl

Unternehmer und Aktivist für ein wertschätzendes ökosoziales Miteinander; Anrufen: +49 170 7620660; Mein Profil: XingLinkedInGoogle – Gesellschaftliches Engagement: InnovativeMitte; Mehr dazu in: TwitterFacebookYoutube – 
Geschäftliches Engagement: Erledigt! Agentur für Erledigungen; Mehr dazu in: Forum für ErledigungenTwitterFacebookYoutube