Ideologiefreier gesellschaftlicher Wandel mit friedlichen Mitteln - das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) als Konfliktvermittler

Wenn wir die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Probleme mit friedlichen Mitteln (Empathie, Gewaltfreiheit, Kreativität) lösen wollen, dann sind nach Galtung (http://de.wikipedia.org/wiki/Johan_Galtung) drei Schritte zu gehen
  • die Lösung des zugrundeliegenden Konflikts
  • die Wiedergutmachung der reversiblen Schäden
  • die Versöhnung der Konfliktparteien.
Dazu braucht es eine Dialog- und Konflikttransformationsmethode der schrittweisen Konfliktbearbeitung (Galtung's TRANSCEND-Methode). Entscheidend dabei ist die Rolle des Bewußtseins: die Transformation der Konflikte erfordert die Fähigkeit zu ihrer Transzendenz durch die Konfliktparteien. Die Rolle des Konfliktvermittlers besteht darin, diese Fähigkeit zur Transzendenz zu fördern. 

Die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens kann so ein Konfliktvermittler sein und umso mehr darf es nicht als ideologisch vorgetragenes Allheilmittel daherkommen, sonst ist die Idee schnell tot oder kann missbraucht werden (und das wäre nicht das erste Mal!!!). Also lasst uns Idealismus und Vernunft, Achtung vor Andersdenkenden und den Dialog fördern.

H
erbert Haberl
Gemeinsam denken - persönlich handeln
Unternehmer und Aktivist für ein faires ökosoziales Zusammenleben und Zusammenarbeiten

Innovative Mitte Twitter