Lies bitte: Selbstbestimmte Arbeit statt Zwangs-ABM

Selbstbestimmte Arbeit statt Zwangs-ABM

Zum Vorschlag der verpflichtenden Bürgerarbeit für Langzeiterwerbslose von
Bundesarbeitsministerin Dr. Ursula von der Leyen erklärt das Netzwerk Grundeinkommen:

Grundeinkommen statt Zwangsarbeit! Es ist ein Trugschluss zu glauben, Erwerbslosen durch sogenannte Bürgerarbeit wieder zu einem Job verhelfen zu können, und zeugt auch von einem paternalistischen Gesellschafts- und Staatsverständnis. „Von der Leyen surft auf der Westerwelle und liegt damit in der Wahl derMittel ebenso falsch, wie der Bundesaußenminister im Rahmen der Debatte um die Hartz IV-Regelsätze“ so Dorothee Schulte-Basta vom Netzwerk Grundeinkommen. „Menschen brauchen keine aufoktroyierte Beschäftigung, sie haben ein Recht auf vernünftige, selbstbestimmte Jobs.“

Wer die Bürgerinnen und Bürger ernst nehmen will, zwingt sie nicht in Arbeit, sondern ermöglicht ihnen, nach ihren jeweils individuellen Fähigkeiten und Interessen tätig zu werden. Bürger-Geld statt Bürger-Arbeit weist den Weg in die Arbeitsgesellschaft der Zukunft.