Man sollte USA und GB wegen § 323c StGB Unterlassene Hilfeleistung anklagen

Die Welt hat auch und gerade wegen des amerikanischen und britischen Umgangs mit Macht, Menschen, Geld und Gemeingütern einen maßgeblichen Anteil an der derzeitigen Energie-, Finanz-, Umwelt- und Demokratiekrise der westlichen Welt. 

Und jetzt wo es darum geht, dass die EU-Länder gemeinsam für die ökonomischen und ökologischen Schulden einstehen wollen und für ein gerechteres und nachhaltigerer Handeln eintreten, verweigern Sie jede Unterstützung - schlimmer noch: nerven mit "guten Ratschlägen" und Vorwürfen an die EU. Kehrt erst mal vor eurer eigenen Tür!

"Liebe" USA und GB: Wo bleibt die Zustimmung zur Finanztransaktionssteuer (gerechte Besteuerung aller Marktteilnehmer), zur gemeinsamen Finanzmarktregulierung (Krisenprävention), die Ratifizierung des Kyoto-Protokolls (Menschen-/Umweltschutz), die Anerkennung des internationalen Strafgerichtshofs (Menschenrechte und Humanität) - ganz zu schweigen von der Ausarbeitung einer soliden und stabilisierenden Geldpolitik - also dem Gegenteil von "quantitative easing", und z.B. eines Sozialsystems, dass die Würde eurer Menschen achtet. 

Die Welt gehört nicht euch. Auch nicht einem anderen Land. Die Welt gehört uns allen. Und wir haben nur diese eine Welt. Und wir alle verbrauchen heute 50% mehr von ihr als sie regenerieren kann, siehe Global Footprint

Wer wie die Amerikaner und Briten (ich meine hier die Regierungen und nicht die Bürger!!!) heute - heute!, denn das kann ja wieder besser werden - handelt, ist entweder extrem egoistisch, größenwahnsinnig oder dumm. Oder schlimmer noch: fühlt sich als auserwähltes Volk. Auserwählt-Wähnungen sind eine grundsätzliche Bedrohung von an den Menschenrechten und Humanität orientierten Zivilisationen. 

Es geht um gut leben statt mehr haben

Herbert Haberl
Initiator Innovative Mitte & Direktkandidat für den Bundestag 2013
Tel: +49 170 7620660; XingLinkedInFacebookGoogle+ 

Innovative Mitte
Kulturimpuls für eine Welt des gut leben statt mehr haben