Märchen zu Rio+20: Die Staatschef der Welt beschließen ...

Märchen zu Rio+20: Die Staatschef der Welt beschließen 1) ein verpflichtendes ökohumanes Bilanzrecht für alle Organisationen weltweit, d.h. jede Organisation stellt auf einheitliche Weise neben der ökonomischen Bilanz auch eine ökonomische und soziale Bilanz (Erfolgsrechnung) seines Wirkens auf und zahlt für den übermäßigen Gebrauch nicht mehr regenerierbarer Ressourcen (analog dem GRI-Reporting der UN und dem Emisssionshandel) und 2) einen demokratisch zu legitimierten "Welt-Konvent" zur Verhandlung eines neuen, globalen Gesellschafts- und Generationenvertrag mit dem Ziel allgemeiner Zufriedenheit in einer menschlichen und gerechten Welt. 

Herbert Haberl
Unternehmer und Aktivist für ökohumanes Tätigsein

Kulturimpuls Innovative Mitte
im Internet bei InnovativeMitte Dialog und Innovative Mitte Zeitung oder auf der Homepage

zur gemeinsamen Entscheidungsfindung und Bürgerbeteiligung: privat: InnovativeMitte TeamLab; öffentlich: Echo

V.i.S.d.P.: Herbert Haberl: XingLinkedInFacebookGoogle+; Email: wähle@innovativemitte.de; Mobil: 0170-7620660
Anschrift: Innovative Mitte, ℅ Herbert Haberl, Beuthstr. 23, 13156 Berlin