Über die Wertelosigkeit von Plünderern in Unter- und Oberschichten

  
      

 via  welt.de  
     Gewalt als Mittel sozialer Auseinandersetzungen ist nicht tolerierbar. Aber der Kommentar in der Welt ist ebensowenig tolerierbar, denn er bemüht sich in keiner Weise die Ursachen zu begreifen, verurteilt nur die Symptome. Was ist denn mit der Wertelosigkeit der Oberschicht, die mit schuldenfinanziertes Wachstumswahn, verantwortungsloser Spekulation und rücksichtsloser Naturnahme eine nicht mehr tolerierbare Umverteilung von unten nach oben und eine Entmachtung demokratischer Entscheidungsprozesse organisiert. Diese - nochmal: nicht tolerierbaren - Ausbrüche sind nur das Pendant dazu: Plündern: illegal; Industrielle Landnahme mit Hilfe korrupter Politiker wie in Afrika: legal. Zerstören fremden Eigentums: illegal; Finanzmarktspekulation mit fremder Leute Geld fast ohne Absicherung/Steuern/Haftung: legal. Die Leute werden gewalttätig, weil Sie die legale Politik und Wirtschaft als illegitim empfinden. Die Aufgabe festet also darin, das illegale genauso wie das illegitime zu bekämpfen. Wo ist die "Schulden- und Spekulations-Polizei"? Wo bleiben die versprochenen Regulierung des Geld- und Finanzsystems, der Abbau von Ungerechtigkeit, eine auf Natur und Mensch Rücksicht nehmende Gesellschafts- und Wirtschaftspolitik? Wir brauchen dringend eine "Therapie der Vergangenheit" und eine "Therapie der Zukunft". Wir brauchen nicht nur eine Polizei für die illegales Handeln , sondern auch eine "Polizei" für illegitimes Handeln in Politik und Wirtschaft. Es ist höchste Zeit und es ist beschämend das keiner der Camerons/Sarkozys/Merkels dies erkennt. Wir brauchen dringend eine gewaltfreie Lösung der sozialen Konflikte. Galtungs Konflikttransformationsmethode  http://www.transcend.org/  ist da eine Möglichkeit. Weitere Vorschläge siehe meine Bürgerinitiative "InnovativeMitte":  http://www.innovativemitte.de

Gewalt als Mittel sozialer Auseinandersetzungen ist nicht tolerierbar. Aber der Kommentar in der Welt ist ebensowenig tolerierbar, denn er bemüht sich in keiner Weise die Ursachen zu begreifen, verurteilt nur die Symptome. Was ist denn mit der Wertelosigkeit der Oberschicht, die mit schuldenfinanziertes Wachstumswahn, verantwortungsloser Spekulation und rücksichtsloser Naturnahme eine nicht mehr tolerierbare Umverteilung von unten nach oben und eine Entmachtung demokratischer Entscheidungsprozesse organisiert. Diese - nochmal: nicht tolerierbaren - Ausbrüche sind nur das Pendant dazu: Plündern: illegal; Industrielle Landnahme mit Hilfe korrupter Politiker wie in Afrika: legal. Zerstören fremden Eigentums: illegal; Finanzmarktspekulation mit fremder Leute Geld fast ohne Absicherung/Steuern/Haftung: legal. Die Leute werden gewalttätig, weil Sie die legale Politik und Wirtschaft als illegitim empfinden. Die Aufgabe festet also darin, das illegale genauso wie das illegitime zu bekämpfen. Wo ist die "Schulden- und Spekulations-Polizei"? Wo bleiben die versprochenen Regulierung des Geld- und Finanzsystems, der Abbau von Ungerechtigkeit, eine auf Natur und Mensch Rücksicht nehmende Gesellschafts- und Wirtschaftspolitik? Wir brauchen dringend eine "Therapie der Vergangenheit" und eine "Therapie der Zukunft". Wir brauchen nicht nur eine Polizei für die illegales Handeln , sondern auch eine "Polizei" für illegitimes Handeln in Politik und Wirtschaft. Es ist höchste Zeit und es ist beschämend das keiner der Camerons/Sarkozys/Merkels dies erkennt. Wir brauchen dringend eine gewaltfreie Lösung der sozialen Konflikte. Galtungs Konflikttransformationsmethode http://www.transcend.org/ ist da eine Möglichkeit. Weitere Vorschläge siehe meine Bürgerinitiative "InnovativeMitte": http://www.innovativemitte.de