Wir Bürger werden belogen, betrogen und hintergangen - und was ich stattdessen machen würde

Das die politischen und ökonomischen Eliten Griechenlands sich und uns seit langem belügen ist nicht erst mit dem Korruptionsbericht 2012 bekannt, sondern vieljährige Tradition und bei den Entscheidern bekannt. 

Schlimmer jedoch für mich ist, dass mich meine Bundeskanzlerin und meine Volksvertreter belügen, da Sie weder zu den Schulden Deutschlands noch zur Verteilung von Vermögen und Einkommen wahrhaftige Aussagen machen. So werden z.B. nur die rund 2 Billionen Euro (B€) Schulden genannt, die jetzt haushaltswirksam sind, die anderen rund 5 B€ Verpflichtungen, die die deutschen Regierungen die letzten 20 Jahre eingegangen sind - wie z.B. die 1,4 B€ Beamtenpensionen - bleiben unerwähnt und ohne Vorsorge - unsere Kinder werden es schon irgendwie zahlen. Und das ein Schuldenrückkauf uns so verkauft wird, als wäre es kein Schuldenschnitt und damit zum möglichen Auslöser eines Zusammenbruchs des spekulativen und dann auch realen Wirtschaftssystems wird, mag man ja noch irgendwie verstehen, aber es löst keine Probleme und manipuliert nur das Wissen und Gewissen der Bürger. Wir machen uns etwas vor und da was anders erzählt als getan wird, betrügt man uns. 

Und wenn die EZB über diverse "Finanzinstrumente" - wie Target2, Schuldenrückkauf, Staatsanleihen am Sekündärmarkt kaufen oder Geld für ein marodes Bankensystem drucken - faktisch Banken und Staaten finanziert, dann ist das gegen ihre Verfassung und damit gegen die Gewaltenteilung und Unabhängigkeit der WZB. Also werden wir hintergangen und die Grundlagen der Demokratie und Eigenständigkeit der Verfassungsorgane unterlaufen. Man hintergeht uns.

Kann man das alles besser machen?

Klar. Mit Einführung der Monetative kann man ca. die Hälfte der Staatsschulden loswerden, die Unabhängigkeit der Demokratie und der EZB gewährleisten und die marktwirtschaftlichen Prinzipien wieder einsetzen (Resolvenzordnungen, Kreditgerechtigkeit) und das ohne, dass es uns Bürgern auch nur einen Cent kostet. Einige Banken sind dann jedoch nicht alle überlebensfähig und müssen aufgespalten, liquidiert oder übernommen werden. Aber das ist Marktwirtschaft und dem unmäßigen und unseriösen Verhalten co-abhängiger Banken und Staaten geschuldet. Und nicht den Bürgern. Daher müssen die Eigner verzichten oder retten und nicht die Bürger und die Staaten.

Und wenn wir dann noch zugeben, dass wir ca. 15% über unsere Verhältnisse leben und die Generationengerechtigkeit wieder einführen, dann haben wir Europa gerettet und können uns als Vereinigte Staaten von Europa in die Arme fallen und uns auf der Welt mit gutem Gewissen behaupten. 

Näheres findet sich in der von mir initiierten zivilgesellschaftlichen Initiative InnnovativeMItte.de